Friedrichstadt

Ein kurzer überblick zur Historie der Stadt und der Grachten.


Unsere Stadt wurde 1621 unter der Schirmherrschaft von Herzog Friedrich zu Schleswig-Gottorf, von niederländischen Glaubensflüchtlingen (sog. "Remonstranten"), ein Zusammenfluss von Eider und Treene angelegt. Er beabsichtigte mit der Hilfe dieser Holländer, die in dieser Zeit als sehr gute Kaufleute galten und die zudem auch noch ausgesprochen gute Deichbauer waren, in seinem Wirkungsbereich einen großen Welthandelshafen entstehen zu lassen, der Hamburg in nichts nachstehen sollte.

Aufgrund der damals schlechten Beschiffbarkeit beider Flüsse erfüllte sich der Plan des Herzogs jedoch nicht, so dass Friedrichstadt ein kleines, gemütliches und idyllisches Städtchen mit ca. 2500 Einwohnern auf moorigen Untergrund blieb.

Die gut erhaltene Altstadt hat bis heute ihr altholländisches Gesicht bewahren können. Die mit Treppengiebeln gekrönten, leicht zur Straße geneigten, mit Relief verzierten Giebeln zeugen von der Herkunft ihren ursprünglichen Bewohner. Die umgrünten Grachten, schmalen Kopfsteingassen, die malerischen Aussichtspunkte, die kleinen Brücken, bunten Gärten werden für Sie unvergessen bleiben.

Grachtenfahrt Prinzenlinie ausgezeichnet durch holidaycheck.de

Sprachauswahl